Vom Winde verweht………

……..wurde die vorletzte Runde der Rhein-Main-Kinzig-Lahn Liga im GC Hof Hausen dann doch nicht, aber viel hat nicht gefehlt. Vollkommen unvorbereitet wurde die grüne Schlägertruppe von dreimaliger Spielunterbrechung, Tornado-Windstößen und Donnerschlägen von herkulischen Dimensionen beinahe aus dem Konzept gebracht. Sogar das motivierende Coaching durch unseren Herren-Captain Ewald H. war zunächst nicht möglich, da dieser zunächst von einem aufmerksamen Greenkeeper über die mannigfaltigen Gefahren auf einem Golfplatz instruiert wurde (weiße Ball-viel hart).

Geradeso passiert wurde die Kleiderkontrolle, trotz fehlbeschrifteter Shirts und unmöglicher Sockenfarbstellungen konnte das DQ erfolgreich vermieden werden.

Ein klarer Hinweis auf die schwierige Auswärtsaufgabe war dann auch das Nettoergebnis eines unserer 40plus Spieler, der mit Mühe die 20plus nach Hause brachte. Weiterhin wurden unvermittelt emporspriessende Baumgewächse auf Schlagfestigkeit hin geprüft und so mancher Wasserball versuchte die lokale Froschpopulation zu dezimieren.

Allerdings gab es auch den Gewinn des Longest Drive durch Sven V. und ein Netto-Top-Resultat durch Robert F. zu vermelden. Weitere Winneröder Protagonisten waren Logi T., Andreas O., Stefan K., Peter P., Frank D. und Lothar J.

Insgesamt konnte durch einen vierten Platz in der Tageswertung die Gesamtführung verteidigt werden. So reicht nun ein ordentliches Ergebnis am letzten Spieltag, um den Traum vom Aufstieg wahr werden zu lassen.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte sich auch beim Debriefing nach der Runde. Alle anderen Teams waren bereits auf dem Heimweg, da wurden an unserem Tisch noch ‚grüne‘ Grosstaten besungen.

Am Ende ist doch alles gut!

(A. Oswald)