logoneu

1. „AUS“

Die Ausgrenze (Regel 27-1) wird durch den Platz umgebende weiße Pfähle gekennzeichnet. Die Zäune hinter Grün 6, links von Bahn 4 und 7, hinter Abschlag Bahn 8 und rechts von Bahn 9 und 10 sind Gegenstände zum Bezeichnen von „AUS“ und somit keine unbeweglichen Hemmnisse. Es besteht kein Anspruch auf Erleichterung.
Ein Ball, der eine Ausgrenze überquert und auf einem anderen Teil des Platzes zur Ruhe kommt, gilt als „AUS“.

2. Hemmnisse

1. Bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1):

a) Steine in den Bunkern sind bewegliche Hemmnisse

2. Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2):

a) befestigte Wege (dazu gehören nicht die ausgemähten Wege durch das Rough)

b) Brücken und umfassende Steine der Bahnen 1, 11 und 10.

c) Entfernungsmarkierungen auf dem Fairway (Betonkreise)

d) Sprinklerdeckel, Drainagerohre und Abflussabdeckungen

e) mit Pfählen und/oder Bissschutz versehene Anpflanzungen

f) Papierkörbe, Hinweistafeln, Ballwascher

g) Schutzhütten, Toilettenhäuschen

h) mit Rindenmulch angehäufte Flächen sowie Ameisenhügel

3. Boden in Ausbesserung und ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1):

Ist durch blaue Pfähle und/oder weiße oder blaue Einkreisungen gekennzeichnet.
Es muss Erleichterung in Anspruch genommen werden!
Erleichterung nach Regel 25-1 von aufgeworfenen Löchern oder Laufwegen von Erdgänge grabende Tiere oder Vögel wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist.

4. Bestandteile des Platzes:

Sämtliche Natursteinmauern und Natursteinanhäufungen im Gelände und an den Brücken, sowie die unbefestigten Wege
(z.B. links von Bahn 7 und links und rechts von Bahn 9 sind Bestandteile des Platzes (kein Anspruch auf Erleichterung).
Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
Zählspiel:  2 Strafschläge   /   Lochspiel:  Lochverlust

5. Hinweise:

Blitzgefahr / Spielunterbrechung
a.) unverzügliches Aussetzen des Spiels wegen Blitzgefahr:      ein langer Signalton
(frühere Spielunterbrechung bei Blitzgefahr obliegt der Eigenverantwortung des Spielers) (R. 6-8a.II)
b.) Unterbrechung des Spiels:                 drei aufeinanderfolgende kurze Signaltöne
c.) Wiederaufnahme des Spiels:              zwei kurz wiederholte Signaltöne
Entfernungsmarkierungen:
Pfahl mit 1 Ring      —-    100 m  bis Grünanfang roter Beton-Kreis auf dem Fairway
Pfahl mit 2 Ringen  —–   150 m  bis Grünanfang  weiß Beton-Kreis auf dem Fairway
Pfahl mit 3 Ringen  —–   200 m  bis Grünanfang  gelber Beton-Kreis auf dem Fairway
Spieltempo: Richtzeiten sind auf den Scorekarten ausgewiesen
Scorekartenrückgabe: Im Wettspielbüro im Clubhaus
Spielleitung: gem. Ausschreibung.

6. . Ausnahme zur Regel 6-6d (falsche Schlagzahl für ein Loch):

Reicht ein Bewerber für irgendein Loch eine niedrigere als die tatsächlich gespielte Schlagzahl ein, weil er einen oder mehrere Strafschläge nicht notiert hatte – von denen er, bevor er die Scorekarte einreichte, jedoch nicht wusste, dass er sich diese zugezogen hatte – ist er nicht disqualifiziert.                  Unter diesen Umständen zieht sich der Bewerber die Strafe der anwendbaren Regel zu, aber keine weitere Strafe für den Verstoß gegen Regel 6-6d. Diese Ausnahme findet keine Anwendung, wenn die Strafe der anwendbaren Regel die Disqualifikation von dem Wettspiel ist.

 

A. Haller
Spielführer

© Copyright 2016 Golfpark Winnerod by Werbeagentur Hanau