Winneröder Jungseniorinnen steigen ab

ALTERSKLASSEN DAMEN Am Ende fehlen vier Schläge / Lich sichert Klassenerhalt in der AK 30 / Idstein Meister

LICH/WINNEROD – (ric). Bei den Damen der AK 30 hat der Licher GC in der 2. Liga Nord am letzten Spieltag in Dillenburg wie erwartet den Klassenerhalt geschafft.
Der GC Winnerod landete zum vierten Mal in der Fremde auf dem letzten Platz der Tageswertung und muss in Liga drei absteigen.

Beide heimischen Teams hatten mit den vorderen Plätzen nichts mehr zu tun, es ging allein um die Frage, wer den Gang in Liga drei antreten muss.
Lich ging mit zwei Punkten Vorsprung in den letzten Spieltag, Winnerod hätte also mindestens Dritter werden müssen, doch da im Aufgebot mit Yvonne Zimmer-Ackermann die Nummer eins fehlte, waren die ohnehin geringen Chancen gegen Null gesunken.

Lich ging auch nicht in Bestbesetzung ans Tee, doch als Nadine Maletzki (92), Christina Behringer (92), Gabriele Köhlinger (95), Sacha Jongenburger (95) und Daniela Albrecht (96) im Clubhaus ankamen, hatte es gereicht, um auch an diesem Spieltag die Winneröderinnen hinter sich zu lassen.

Dem Absteiger fehlten am Ende vier Schläge zu einer besseren Platzierung. Heike Vonhausen und Helga König hatten mit einer 92 die besten Ergebnisse ihres Teams notiert, Susanne Biel eine 96 und Ingrid Pabst und Katharina Stütz-Hetfleisch benötigten jeweils 97 Schläge. Vorne wurde es noch einmal spannend. Tabellenführer Bad Homburg rutschte durch den dritten Platz in der Tageswertung auf Rang drei ab. Gastgeber Dillenburg fehlten nach dem zweiten Tagessieg in Folge lediglich drei Schläge zum Titelgewinn.

 

HGV