Unglücklicher Saisonauftakt beim Heimspiel der 2. Mannschaft der AK30er

(md). Nach einem unglücklichen Verlauf des ersten Spieltages steht die zweite Jungseniorenmannschaft
des GC Winnerod in der vierten Hessenliga bereits unter Druck. Durch den vierten Platz auf der eigenen Anlage
konnte der Heimvorteil nicht entscheidend genutzt und muss bei den nachfolgenden Spieltagen kompensiert
werden. Allerdings fiel  die Entscheidung denkbar knapp aus, denn zwischen Platz zwei (GC Bad Wildungen
mit 67 über Par), Platz drei (GP Altenstadt, 71 über Par) und den Winneröder Jungs (72 über Par) lagen
letztlich nur fünf Schläge. Hoffnung macht dazu die Tatsache, dass sich das nahezu unveränderte Team im
letzten Jahr durchaus auswärtsstark präsentierte und mit den Spielen in Marburg (30.06.) und Altenstadt (18.08.)
noch zwei bekannte Plätze warten. Vergessen werden darf vor allem aber nicht die Tatsache, dass das Team,
abgesehen vom hessischen Aushängeschild, dem Golfclub Frankfurt, die einzige zweite  Mannschaft eines
Clubs ist, die es in den Kreis der ersten vier hessischen Ligen (Nord und Süd) geschafft hat. Den Spieltagsieg
sicherte sich souverän der GC Marburg, mit einem Gesamtscore von 54 über Par. Ausschlaggebend für die
Platzierung der Winneröder waren weitgehend die Scores auf den letzten neun Löchern. Aufgrund des böigen
Windes, der speziell die langen Bahnen (14, 16, 17 und 18) zu einer Herausforderung machte, konnte die
Zwischenplatzierung nach neun Löchern, bei der sich das Team noch vor Altenstadt auf Rang drei befand,
nicht ganz gehalten werden. Dennoch hielten die Teammitglieder ihre Scores zusammen und brachten
(abgesehen von „Streicher“ Jochen Jung, mit 92 Schlägen) jeweils Runden in den Achtzigern ins Clubhaus.
Bester Spieler war hierbei Andi Hölzl, der auf der letzten Bahn mit einem sehenswerten Birdie-Chip-In von
außen 82 Schläge auf der Scorekarte unterschreiben konnte. Holger Freitag (85), Thomas Burgard (87)
sowie Carsten Dern und Holger Quandt (jeweils 89 Schläge) komplettierten des Teamergebnis. Ein besonderer
Dank gilt natürlich wieder den Caddies Alexander Roos, Jan Stocker, Thorsten Walther sowie Lothar
Schneider und Daniel Heinrich (beide als Neuzugänge), die mit ihrer Unterstützung ebenfalls zu dieser zwar
unglücklichen, aber insgesamt doch geschlossenen Teamleistung beitragen konnten. Die nächste Chance
den Rückstand aufzuholen und einen Schritt in Richtung des Saisonziels „Klassenerhalt“ zu machen,
ergibt sich nun am 16.06., beim Spieltag in Bad Wildungen.

Platz Golf-Club Punkte über Par Winnerod 05.05.2018 Bad Wildungen 16.06.2018 Marburg
30.06.2018
Altenstadt
18.08.2018
1. Marburg 4 54 4 Pkt. / 54
2. Bad Wildungen 3 67 3 Pkt. / 67
3. Altenstadt 2 71 2 Pkt. / 71
4. Winnerod 1 72 1 Pkt. / 72