Der Weg zur „DGV-PLATZREIFE“

Die „DGV-Platzreife“-Prüfung besteht aus drei Abschnitten:

1. Verhalten auf dem Platz (ca. 45-60 min.)
Der Prüfer und die Prüflinge demonstrieren auf einer Bahn anhand praktischer Beispiele das richtige Verhalten auf dem Platz
(z.B. Sicherheit, zügiges Spiel, Schonung des Golfplatzes).
Dazu wählt der Prüfer vier geeignete Stationen (Abschlag, auf der Bahn, am Grün, auf dem Grün) aus.

2. Golfspiel (ca. 140 min.)
Es werden neun Löcher gespielt und die sechs besten gewertet.
Auf Grundlage einer (fiktiven) Vorgabe -54 muss der Spieler mindestens zwölf Stableford-Nettopunkte erzielen.
Dies entspricht, bezogen auf die sechs gewerteten Löcher (also mit dem Bonus der „drei Streichlöcher“), der Clubvorgabe -54.

3. Theorie (ca. 30 min.)
Im Multiple-Choice-Verfahren sind 30 Fragen zu beantworten.
Es handelt sich um 15 Regelfragen, zwölf Etikettefragen und drei allgemeine Fragen zum Golfsport.
Der Kreis der Regelfragen beschränkt sich auf die wichtigsten Regeln des täglichen Spielgeschehens.
Als Hilfsmittel ist das Regelbuch erlaubt.

© Copyright 2016 Golfpark Winnerod by Werbeagentur Hanau