Paukenschlag beim ersten Spieltag in der DGL

Mit einem Paukenschlag startete die Clubmannschaft in die Golfsaison 2018.

Beim ersten Spieltag im GC Bad Vilbel konnten die Team Captains Torsten Steinmüller und Andi Haller eigentlich aus dem Vollen schöpfen, aber wo die Mannschaft leistungsmäßig steht, war schwer einzuschätzen.

Mit der gewohnten Mischung aus „jung“ und „alt“ ging es bei schönstem Golfwetter am Sonntagmorgen auf die Runde. Bereits nach 9 Löchern zeichnete sich ein überragendes Mannschaftsergebnis ab. Max Steinmüller lag nach 9 Löchern 4 über, konnte aber die Bahnen 10 und 11 Birdie spielen und ging mit +2 auf die letzten sieben Spielbahnen. Nico Kumst mit 2 über nach 9 bzw. 11 Löchern und Jonas Wack mit 4 über lagen ebenfalls auf Kurs. Mike Hopper mit even Par nach 9 Löchern und Tim Steinmüller mit 3 unter Par!!! Zauberten dann ein Schmunzel auf die Gesichter der Verantwortlichen. Als dann auch noch Luca Haller als Jüngster im Team mit even Par am Halfwayhouse einlief waren selbst die durchwachsenen Scores von Johannes Gärtner (11 über) und Christian Hetfleisch (+8) leicht zu verschmerzen. Hannes und Christian wurden noch mal von Torsten Steinmüller „auf Spur gebracht“ und konnten ihre Ergebnisse fast ins Ziel bringen. Hannes lieferte zwar mit 18 über Par das Streichergebnis, verlor aber gegenüber seinen Flightpartnern auf den zweiten 9 nichts mehr an Boden. Max Steinmüller war mit 6 über zu diesem Zeitpunkt gerade im Clubhaus eingelaufen. Ihm folgte Nico Kumst mit einer überragenden Runde von 2 über (HCP Verbesserung auf 2,9). Jonas Wack mit einer soliden 5 über Par Runde war der nächste im Clubhaus. Mike Hopper, mit ebenfalls 5 über, ließ auf ein herausragendes Mannschaftsergebnis hoffen, lag doch Tim Steinmüller zwischenzeitlich 4 unter!! nach 11 Löchern. Ein Abschlag ins Wasser, mit darauffolgendem Bogey an der 12 steckte er locker weg und erspielte sich zwei Birdie Chancen an den Bahnen 13 und 14, die er allerdings ungenutzt ließ. Ein Bogey an den Bahnen 15 und 17 und ein Doppel Par am Schlussloch (Par 3) schmälerte zwar seine Leistung, stellte aber mit einer weiteren 2 über Par Runde ein überragendes Ergebnis dar und brachte ihm eine HCP Verbesserung auf 4,3. Damit lag das Team mit 20 über Par nach 5 Spielern mehr als aussichtsreich im Rennen um den Tagessieg. Als Luca Haller mit 4 über Par an die Bahn 18 kam war die Erleichterung gr0ß. Zwar verfehlte er das Par um Haaresbreite, aber eine weitere 5 über Par Runde ergab einen Score von 25 über Par nach 6 von 7 Spielern, die in die Wertung kommen. Christian Hetfleisch konnte die Vorgaben zur Halbzeit gut umsetzen und sammelte nur noch drei weitere Bogeys auf den zweiten 9 Löchern zu seinem Gesamtergebnis von +11 ein. Damit standen 36 über Par als Mannschaftsergebnis zu Buche, was selbst in höheren Ligen (Oberliga bzw. Regionalliga) zu einer Top Platzierung gereicht hätte.

Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus dem GC Friedberg waren dann auch dementsprechend 35 Schläge (71 über), gefolgt vom Gastgeber aus Bad Vilbel (80 über Par) und dem Aschaffenburger GC mit 87 über Par. Das fünfte Team aus dem GC Rosenhof hatte sein Team bereits vor dem ersten Spieltag aus dem Wettbewerb zurück gezogen und steht damit als erster Absteiger fest.

Nun gilt es diese überragende Leistung am zweiten Spieltag (27.05.2018) im Aschaffenburger GC zu bestätigen um die hervorragende Ausgangssituation zu festigen.