Max Teilnahme an den Czeck Juniors war (noch) eine Nummer zu groß!

Nach der langen Corona-Pause begann mit dem Turnier der Czech Juniors (16.7.-18.7.2020) im Greensgate Golf&Leisure Resort (https://www.greensgate.cz/de/) die Saison für Max Steinmüller. 
Nach viel Training und nach ein paar Problemen mit dem Schwung und Rhythmus kam dieses Turnier zu dem denkbar ungünstigsten Moment. In Max seiner Altersklasse nahmen 69 Golfer teil von denen
knapp 40 Spieler mit einem Plus-Handicap geführt wurden. Da der Cut bei 27 Spielern lag war es schon schwer hier in irgendeiner Form in die Finalrunde am Samstag zu kommen.

Trotzdem traten wir gemeinsam mit Tom Klapproth aus dem Golfclub Main-Taunus am Mittwoch die Reise nach Tschechien an, um dann am Abend nach der Proberunde und vielen verlorenen Bällen auf dem Boden der Tatsachen gelandet zu sein.


Es deutete sich dort schon an, dass Golf ein Sport der Demut und Geduld ist. In den Köpfen der beiden Jungs war klar, dass es nicht mehr als eine Trainingsreise werden konnte. Auf einer sehr professionellen Golfanlage existiert einfach kaum ein einfaches Loch und die Gefahr im Aus oder Wasser einen Ball, sowie einen Schlag zu verlieren, besteht auf jeder Bahn. Der Start in die Turniersaison hatte also schon vor der ersten Turnierrunde sein Fazit gefunden. “Die nächsten Plätze werden alle leichter!”, nur helfen sollte dieser Satz am Donnerstag morgen nicht. Froh gelaunt gingen die Beiden an den Start um dann 5 Stunden später zu wissen der Cut ist verpasst. Mit Ergebnissen von Tom 87(+15) und Max 96(+24) waren die Jungs meilenweit von ihren üblichen Ergebnissen entfernt und mussten feststellen, da geht noch nicht so viel. Nach kurzer Enttäuschung und der Aufforderung neue Bälle zu kaufen, immerhin war der Verlust von 9 Bällen (Max) zu verkraften, ging es aber schon wieder auf die Range. Den Tag beendeten wir mit einem kurzen Ausflug nach Pilzen, um uns dann wieder auf den nächsten Tag zu fokussieren.

Der zweite Tag sollte unsere Runde erst am Mittag gestartet werden. Mit neuem Mut und Energie ging es auf die Runde und so kam es dann auch, dass beide mit der zweiten Runde etwas zufriedener waren. 
So wurden deutlich weniger Bälle verloren und insgesamt etwas besser gespielt. Tom 83(+11) und Max 84(+12) war jetzt noch nicht perfekt, aber doch viel besser als die Performance des Vortages. 
Trotz des Verpassens des Cuts wurde abends wieder trainiert und die Schwere des Platzes diskutiert. 

Die Lust der Beiden auf Golf zeigte sich am Finaltag, wo nicht direkt nach Hause gefahren wurde, sondern abschließend noch einmal die Range zum Training genutzt wurde.

Das Fazit des Turnieres ist dadurch schnell erzählt. Trotz der vielen guten Spieler gab es an den 3 Turniertagen nur 11 Runden unter Par, wobei hier alle Spieler ihre Schwierigkeiten hatten. 
Des Weiteren waren die deutschen Spieler durch die lange Pause allgemein etwas schlechter vorbereitet. “Die nächsten Wochen werden die Entscheidenden!”, so war Max seine Einschätzung.  
Mit dieser Aussage steht er nicht alleine, da Mitte August das entscheidende Qualifikationsturnier für die deutschen Meisterschaften stattfindet. Dieser Monat muss jetzt zur weiteren Vorbereitung 
genutzt werden, um dort den nächsten Schritt zu gehen. 

Für alle Golfer unseres CLubs noch einen Tipp: Der Golfplatz ist super und eine Reise wert. Das Preis-/Leistungsverhätnis passt und die Nähe zu Pilzen läßt auch ein nettes Freizeitprogramm zu. Jeder der Lust hat unterschiedliche Plätze zu spielen, sollte hier gewesen sein.