Die Jungs sind enttäuschter als wir….

….war die einhellige Meinung der beiden Verantwortlichen der Clubmannschaft, Torsten Steinmüller und Andi Haller nach dem ersten Spieltag im GC Siegerland.

Nach der gemeinsamen Proberunde am Samstag begab sich das gesamte Team noch sehr positiv gestimmt auf den Heimweg.

Angeführt von den Routiniers Mike Hopper und Nico Kumst sowie den Top Handicap Spielern Jonas Wack und Johannes Gärtner und den Youngsters Max und Tim Steinmüller und Luca Haller, sowie Alex Oppermann und der zweitbesten addierten Spielvorgabe aller Teams, startete man erwartungsvoll in das erste Ligaspiel der Saison.

Und nach 9 Löchern konnte sich das Ergebnis sehen lassen. 2 über Par notierten Mike, Tim und Jonas, 3 über für Max, 4 über für Alex, 6 über Luca und 7 über lagen Johannes und Nico, bei den man weiß, dass sie zum Ende hin noch mal „Gas geben können“. Doch dann verschlechterte sich nicht nur das Wetter und damit die gesamten Scores, es kam auch noch Wind auf, der alle Hoffnungen auf ein gutes Mannschaftsergebnis weg blies. Allein 28 über Par leistete sich das Team an den 3 aufeinander folgenden Bahnen 14,15 und 16. Rechnet man die Spielbahn 11 noch mit addierten 8 über Par hinzu, dann hat man an vier Bahnen ein mögliches TOP Ergebnis aus der Hand gegeben und alleine hier die Hälfte der Gesamtschläge über Par (77) liegen lassen. Aufgrund dieses Spielverlaufes auf den hinteren 9 Löchern ist es auch nicht verwunderlich, dass die vermeintliche Aufholjagd im Sande verlief. Lediglich „The Machine“ Max Steinmüller mit einer weiteren 3 über auf den zweiten 9 und Nico mit 3 über, zeigten Steherqualitäten. Auch Mike mit 6 über auf den Back Nine zeigte dem Platz und den immer widrigeren Wetterbedingungen die Zähne. Federn lassen mussten hingegen Jonas und Tim (je 10 über), Alex und Hannes (je 9 über). Am schlimmsten erwischte es den Jüngsten im Team Luca Haller, der seine letzten 9 Löcher mit 12 über Par beendete.

Aber und das ist das Positive, man beendete den Spieltag auf dem 3. Platz (77 über Par) und nur 2 Schläge hinter dem Gastgeber aus dem GC Siegerland (75). Auch das Siegerteam aus Varmert (62 über), mit der besten addierten Spielvorgabe angetreten, liegt noch in Reichweite. Beruhigend hingegen ist die Tatsache, dass man die Teams aus Marburg (87) und Lich (88) bereits hinter sich weiß. Jetzt gilt es in drei Wochen im GC Varmert dieses gute Zwischenergebnis zu bestätigen.

DGL