Damenreise

Pünktliche Abfahrt ab Winnerod um 10:15 Uhr mit dem vollbesetzten und -beladenen Bus des Golfclubs. Gisela ist Sigis Copilotin, die sie sicher nach Dillenburg leitet.

Hier treffen wir auf die individuell reisenden Golfdamen, um an einer sog. Genussführung durch die Stadt teilzunehmen. Ein historisch gekleideter Reiseführer führte uns in die Welt der Oranjer, wie durch Willem den Schweiger ihren Beginn in Dillenburg hat. Wir erfahren, dass von dem ehemaligen Schloss kaum etwas Übrig ist, mit den Abbruchsteinen jedoch eine Häuserzeile für hohe Beamte errichtet wurde. Diese ist in ihrer Gesamtheit zu bewundern.

Alle Damen waren über die schöne Altstadt verwundert, da man an Dillenburg üblicher Weise auf der Autobahn vorbeifährt. 

Gegen Nachmittag trafen wir im Golfhotel Wiesensee ein, wo sich die 20-köpfige Gruppe endgültig komplett am Abendbrottisch einfand. Ein köstliches Buffet befriedigte alle Geschmäcker.

Einige Damen hatten zuvor die Saunalandschaft genossen, andere eine Golfrunde gespielt.

Wie geräumigen Zimmer, zum Teil mit Blick auf den See, erfreuten die Damen, die den Abend an der Bar fröhlich ausklingen ließen.

Am zweiten Tag wartete nach einem reichlichen Frühstück die 18-Loch-Runde. Leider konnte unser Captain Heidi wegen ihres schmerzenden Knies nicht mitspielen. Der Platz erwies sich als verhältnismäßig eben, aber dennoch hatten wir das Gefühl, immer bergauf zu spielen. Die Distanzen von bis zu 400 m erforderten vor allem lange Fairwayschläge. Leider standen unserer Gruppe nur 2 E-Cars zur Verfügung, dafür hielt aber das Wetter, denn erst als wir alle im Clubhaus saßen, begann es zu regnen. Wohlgelaunt begaben wir uns zur Entspannung auf die Zimmer oder erneut in die Sauna.

Heidi hatte in Anlehnung an unsere Dillenburger Stadtbesichtigung süße Preise aus dem Hause….. besorgt.. Wieder wurden wir mit einem reichlichen Buffet belohnt und wieder begaben wir uns anschließend in die leider etwas beengte Bar.

Am nächsten Morgen lag der See dampfend vor uns und graue Wolken ballten sich am Himmel. Die Wettervorhersage sprach von Regenfällen mit Gewittern. Unser Optimismus hielt sich bis kurz nach dem Abschlag, als wir die Regenschirme aufspannen und sehr bald wegen eines Gewitters das Spiel unterbrechen mussten.

Da gleichzeitig eine Gruppe Holländer ein Turnier spielte, welches nur von wenigen Flights unterbrochen wurde, geriet alles durcheinander. Am Ende konnten bei uns nur die zweiten 9 Loch gewertet werden, da diese von allen nach dem Gewitter gespielt worden waren. Heidi verwöhnte uns erneut mit wunderbaren Pralinen aus Dillenburg, so dass wir belohnt und zufrieden mit dieser Reise den Heimweg antreten konnten, in der Gewissheit, im nächsten Jahr ebenfalls ein besonderes Ziel anzusteuern. Ein besonderer Dank gilt unserem Captain Heidi, die viel Herzblut in die Planung und Durchführung dieser Reise gesteckt hat.

IMG_0213