Bombenergebnisse für 3 Spieler mit Winneröder Wurzeln in Berlin

Vom 11.-14.10. fand in Berlin Stolperheide zum 3. Mal der German Junior Tour Golf statt. Durch die Ferien nahmen so ca. 30 Jugendliche aus Hessen an dem Turnier teil, was die Veranstaltung für viele zu einem unvergesslichen Ereignis machte. Am Samstagabend fand in diesem Kreis eine Siegerehrung statt und da bekamen selbst die Eltern der hessischen Spieler Gänsehaut. Praktisch in jeder Altersklasse gab es eine Spielerin oder einen Spieler, der aus unserem Bundesland kam, und jeder dieser Spieler wurde von den Restlichen mit einem ohrenbetäubenden Lärm gefeiert!
Jetzt wollen wir uns jedoch einmal auf die erbrachten Leistungen konzentrieren und da stellen wir einmal drei Spieler in den Vordergrund. Mit Max und Tim Steinmüller waren zwei Jugendliche am Start, die auch in Winnerod für unterschiedlichste Mannschaften spielen, aber dieses Mal war mit Daniel Tack ein weiterer Spieler im Teilnehmerfeld, der die ersten Schritte in unserem Club gemacht hat.
Die Ziele waren klar definiert, für Max und Tim ging es noch einmal um Ranglistenpunkte und gute Ergebnisse. Sie wollten einfach einen guten Abschluss einer bis dato sowieso schon erfolgreichen Saison hinbekommen. Für Daniel ging es vielleicht von Anfang an schon um ein bisschen mehr, bekam er doch von dem Turnier, sicherlich auch durch seine guten Leistungen der letzten Monate, eine Wildcard. Unter unterschiedlichen Wetterbedingungen mit teilweise heftigen Winden wurde herausragendes Golf gespielt. Anders sind die Abschlussplatzierungen auch nicht zu erklären. Auf dem doch sehr anspruchsvollen Par 72 Platz wurde Tim 27.(83,77,81,82), Max 10.(79,77,74,75) und Daniel sogar 3. (74,75,69,74), wobei sogar noch mehr drin gewesen wäre.
Tim hatte mit seinen soliden Runden ein tolles Turnier. Leider hat er immer wieder kleinere Aussetzer und konnte hier noch nicht die notwendige Stabilität mitbringen, um noch besser zum Abschluss zu sein. Es zeigt sich aber, dass er gelernt hat zu kämpfen und auch nach einem schlechten Score wieder zum Spiel zurückfindet. Schade war hier ein bisschen das Triple Bogey an der 18 in Runde 2, lag er doch bis dahin nur 2 über. Sein Highlight war sicherlich am 3. Tag das Eagle auf Bahn 14! Insgesamt kann er auf seiner Leistung aufbauen und 2018 weiter an seinem Handicap arbeiten.
Max spielte 4 sensationelle Runden und nicht nur dies. Er unterspielte sich in Runde 3 und 4 zu seinem neuen Handicap von 2,6(!), zu Beginn war dies noch 3,1. Insgesamt war es ein (fast) perfektes Turnier, wäre da nicht die 16 in Runde 1 gewesen. Im gesamten Turnier spielte er insgesamt 7x Birdie, 44x Par, 20x Bogey und ein Quadruple Bogey. Trotzdem kann man hier von einem tollen Turnier sprechen. Die Platzierung in den Top 10 bedeutete des Weiteren noch Platz 3 im Stechen der Alterklasse 14/15. Tolle Leistung!
Jetzt kommen wir zu unserem „Ex“, der allerdings immer einen Platz bei uns hat, Daniel. Daniel hat es sich mit prima Leistungen erarbeitet gehabt, dass er am Finaltag im Leaderflight an den Start ging. Leider hatte er mit der Bahn 7 keine Freundschaft geschlossen und spielte hier ähnlich zu Max seinen einzigen Ausreißer, ein Triple Bogey. Ansonsten spielte er ein prima Turnier und notierte insgesamt 16x Birdie, 38x Par, 17x Bogey und das Triple Bogey. Insgesamt verbesserte er sein Handicap von 1,4 auf 0,6(!). Also auch hier die Glückwünsche von unserer Seite!!!
Insgesamt war es für die Kinder und auch die Eltern ein tolles Turnier, wo nicht nur Golf gespielt wurde. Macht alle so weiter, dann haben wir noch viel Spaß!