AK30 vs. AK50 Teil 2 – Die Rückkehr der AK30-Ritter

(sm) Bei kaiserlichem Wetter fand am Samstag, den 12.09.2020 die zweite Austragung des internen Clubvergleich zwischen der AK30 und der AK50 der Herren im Golfpark Winnerod statt. Gespielt wurden drei Runden Matchplay auf dem Kurzplatz und dem Meisterschaftsplatz statt. Das Motto stand nach der bitteren Niederlage der AK30er im vergangenen Jahr auf Rückkehr in die Erfolgsspur der AK30er. So wurde die erste Runde auf dem Kurzplatz -eigentlich die Paradedisziplin der AK50er- mit Vierern im Modus Bestball begonnen. Die AK30 die letztes Jahr noch kläglich an der AK50 in diesem Modus scheiterte, setzte ihre ehrgeizigen Ambitionen für dieses Jahr gleich in die Tat um. Mit insgesamt 6,5 zu 1,5 wurde der AK50 hierbei eindrucksvoll die Grenzen durch die AK30 aufgezeigt.Der darauf folgende Einzel-Modus von Bahn 1 bis 9 auf dem Meisterschaftsplatz wurde ebenfalls von der AK30 dominiert und man konnte bereits in diesem zweiten Modus die Weichen für einen AK30-Sieg stellen. Die AK50 konnte lediglich drei gewonnene und drei geteilte Einzel-Matches aufweisen und somit nur 4,5 Punkte einfahren. Besser machte es die AK30 die mit 10 gewonnen und 3 geteilten Einzeln insgesamt 11,5 von möglichen 16 Punkten holte.Das zwischenzeitliche Ergebnis im internen Clubvergleich nach zwei gespielten Runden lag somit bei 18:6 für die AK30. Bei maximalen zu holenden 33 Punkten und nötign 17 Punkten über alle drei Runden für einen Sieg stand der Sieg für die AK30 fest. Trotzdem wurde die dritte Runde -klassische Vierer von Bahn 10-18- noch gespielt. Beflügelt vom Sieg nahm die AK30 in diesem Modus den Fuß vom Gas. Allerdings lief es auch in diesem Modus für die AK50 nicht rund. Denn auch die klassischen Vierer gewann die AK30 knapp mit 5:4. Die AK30, die als Ausrichter aufgrund der Niederlage vom letzten Jahr den internen Clubvergleich organisierte, gewinnt mit insgesamt 23:10 gegen die AK50 und gibt die „Ausrichterkarte“ für das kommende Jahr an die AK50 weiter. Trotz des sportlichen und ehrgeizigen Wettkampfs wurde der Sieg der AK30 zusammen mit der AK50 im Herrenhaus-Park bei Bier, Bratwurst, Steak und Lagerfeuer gemeinsam und kameradschaftlich gefeiert. Die AK30 dankt an dieser Stelle der AK50 für den tollen Tag und die spannenden Matches sowie dem Team vom Golfpark-Winnerod für die organisatorische Unterstützung. Beide Teams der AK30 und AK50 freuen sich schon auf den dritten internen Vergleich im nächsten Jahr.