AK 30II nach 2. Spieltag in Weilrod sensationell Tabellenführer

(md) Dass schlechte Scores durchaus auch einmal gut sein können, zeigte der Spieltag der zweiten AK-30-Mannschaft in Weilrod. Trotz insgesamt fünf Ergebnissen (inkl. „Streicher“ Holger Freitag, 22 über Par) mit jeweils über 90 Schlägen konnte sich das Team den Tagessieg, auf der bekannt schweren Wiese in Weilrod, sichern. Während Jochen Jung (19 über Par), Alexander Roos (19 über Par) sowie Tim Frodermann und Andreas Hölzl (jeweils 22 über Par) genauso wie viele andere Spieler mit dem Platz zu kämpfen hatten, ließ sich der frischgebackene Single-Handicaper Carsten Dern nicht beeindrucken, konnte sich das gute Ergebnis laut eigener Aussage aber trotzdem nicht erklären. Mit einer sensationellen Runde von 79 Schlägen (sieben über Par) kam er als letzter Winneröder ins Clubhaus und hievte das Team mit einem Schlag Vorsprung (insgesamt 89 über Par), vor dem nun direkten Aufstiegskonkurrenten aus Waldeck, (90 über Par) auf den ersten Platz der Tageswertung. Auch die weiteren Plätze verteilten sich wie am ersten Spieltag. Der gastgebende GC Weilrod (107 über Par) kam vor dem GC Bad Arolsen (109 über Par) auf den dritten Platz. Mit diesem nun zweiten Tagessieg in Folge auf fremdem Platz kann jetzt schon ein Haken hinter das ursprüngliche Saisonziel „Klassenerhalt“ gesetzt werden. Angesichts der beiden noch ausstehenden Spiele in Bad Arolsen (01.07.) und dem Ligaabschluss, mit dem Heimspiel in Winnerod (19.08.), wachsen stattdessen die Chancen auf einen möglichen Aufstieg in Liga vier.